Technik

Für Leser

Mancher Leser mag mit der diesem Blog zugrundeliegenden Technik noch wenig vertraut sein. Deshalb hier eine kleine Einführung, damit ich mich bald über einen anschwellenden Strom von Kommentaren freuen kann:

Navigieren

Die verschiedenen Seiten des Blogs sind über die Register oben zu erreichen. Das hast Du offensichtlich schon herausgefunden, sonst wärst Du nicht hier… Ein nützliches Werkzeug wird wohl noch das Archiv sein, sobald die Einträge ein bisschen mehr werden. Herzstück bleibt aber natürlich das Blog.

Davon kommen gleich einige Beiträge auf der Startseite. Ältere müssen im Archiv gesucht werden.

Kommentieren

GANZ WICHTIG: Um Kommentare lesen und schreiben zu können muss man auf die Seite eines einzelnen Beitrags gehen, einfach durch klick auf den Titel.

Und man muss sich anmelden, was aber ganz intuitiv gehen sollte. Bei Problemen einfach mailen: christoph@neuerplan.org

Auf dem Laufenden bleiben mit RSS-Feeds

Eine weitere coole Sache ist das RSS-Feed, mit dem man immer auf dem aktuellsten Stand bleiben kann. Dazu hatte ich schon für das neuerplan-wiki mal eine kleine Anleitung geschrieben: RSS mit Firefox

Die Adresse der zwei wichtigsten RSS-Feeds, die mein Blog zur Verfügung stellt (eines für Die Beiträge und ein anderes für die Kommentare) findest Du ganz unten auf jeder Seite. Abgesehen davon kann man einzelne Artikel verfolgen, was vielleicht nicht sooo sinnvoll ist.

Für andere Blogger

Für diejenigen, die jetzt vielleicht inspiriert sind, die Welt ihrer eigenen Gedanken in einem Blog mitzuteilen, folgt hier eine Auflistung der Technik, die ich verwende. Nebenbei dienen die Links dort natürlich auch mir dazu, bei Updates nicht alles ständig von vorne suchen zu müssen …

Ganz unten: Der Provider

Zur Zeit liegt wohnt meine Homepage neuerplan.org bei jbhosting im Tarif JB Basic, und also auch dieses Blog als eine Unterseite davon. Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, hervorragender Support und — besonders wichtig — die Features, die für Blogsoftware nötig sind ist alles da. Bei letzeren handelt es sich vor allem um eine SQL-Datenbank sowie das Ausführen von php. Muss man aber nicht verstehen, weil das regelt die Software praktisch alleine. Übrigens: Mit den selben Funktionen kann ich auch mein NeuerPlan-Wiki betreiben.

Basis: Die Blog-Software

Ich verwende WordPress in der deutschen Version. Zum einen mag ich meine Sprache :-) Zum anderen ist die im Funktionsumfang schon etwas erweitert. Damit ist das Grundgerüst auch schon angelegt.

In hübsch, bitte: Das Theme

Was mein „Theme“ angeht, trügt die Überschrift zunächst noch: K2 hat eigentlich mit hübsch nichts zu tun, sondern bietet hauptsächlich tausend tolle Funktionen, die ich im einzelnen gar nicht kenne. Aber das Design mit Seitenleiste und so gehört dazu. Außerdem ist es eine gute Basis, um später Plugins zu verwenden, ohne selbst in den Syntax-Dateien herumpfuschen zu müssen.

Leider muss man im Gegensatz zu WordPress selbst zunächst die englische Version installieren und dann deutsche Sprachdateien hinzufügen. Es handelt sich aber nur um das kopieren in einen Ordner.

Das eigentliche hübsch ist dann schnell geschehen: Es gibt verschiedene „Styles“ für K2 (hier wird die Namensgebung etwas verwirrend, das liegt daran, dass mit K2 als „Theme“ etwas installiert wurde, was nicht eigentlich das Aussehen verändert und damit nicht der Logik von WordPress folgt). Ich verwende Blackboard.

Alle krassen Extras: Die Plugins

Abgesehen von Dingen, die in WordPress bzw. K2 schon standardmäßig dabei sind und man nur aktivieren muss (z.B. Ein Spamfilter für die Kommentare oder ein Backup-Hilfsprogramm), habe ich installiert:

Extended Live Archives, was die Archivseite aufpeppt und womit man so herrlich in alten Zeiten wühlen kann (sobald mein Blog so alt ist, dass die alten Zeiten wirklich alt sind …)

FireStats, liefert Statistiken über Anzahl und Art der Besucher. Ich weiß, was eure Browser sind, wo ihr wohnt, was euch gefällt, wie ihr hierher findet. Abgesehen davon kenne ich die meisten Besucher ja persönlich ;-) Trotzdem nett, ich bin immer wieder erstaunt wie viele Leser ich doch habe. Du könntest ruhig mal einen Kommentar schreiben!

Get Recent Comments liefert in der Seitenleiste einen Überblick über die letzten Kommentare.

ImageManager hilft beim Hochladen von Bildern. Allerdings exportiere ich gleich in der passenden Größe aus iPhoto und brauche das Ding eigentlich doch nicht. Ist zur Zeit deaktiviert.

Intypo erfüllt einen ganz wichtigen Wunsch von mir: Hübsche, dem Sprachraum entsprechende Anführungszeichen.

Mit Quoter können beim Kommentieren Teile des Eintrags oder frühere Kommentare zitiert werden.

Das coole Footnotes Plugin ermöglicht es, professionelle Fußnoten zu verwenden. Etwas, auf das kein an wissenschaftliches Arbeiten gewöhnter Mensch verzichten müssen sollte.

Last but not least: Database Backup macht es einfach, regelmäßig Backups von der Datenbank zu machen: Man kann sie sich per e-mail schicken lassen, und sogar automatisch in regelmäßigen Abständen. Super! Mit den Date auf deinem Computer machst Du das doch auch?!

Die wichtigen Links ohne Schmus

WordPress in der deutschen Version

K2

deutsche Sprachdateien zu K2

Blackboard Theme

Extended Live Archives

FireStats

Get Recent Comments

ImageManager

Intypo

Quoter

Footnote

Database Backup

Autor:
Datum: Donnerstag, 21. Dezember 2006 12:07
Trackback: Trackback-URL Themengebiet:

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

2 Kommentare

  1. 1

    […] Technik […]

  2. 2

    Hallo Christoph
    heute nachmittag habe ich viel in deinem Blog
    gelesen. Ich bin sehr beeindruckt von deiner Intelligenz, deiner Wahrnehmung und deiner Art über Dinge nachzudenken und dich auszutauchen.
    Dein Papa

Kommentar abgeben

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.